Aktivitäten Wir veranstalten auch folgende Sportevents: Jährlich 2 vereinsinterne Regatten, außerdem Training, Surfworkshops und Sommerfeste. Ab Mai bis Ende September findet regelmäßig freitags um 15 Uhr Training statt. Von Oktober bis April wird je nach Witterung am Wochenende trainiert. In Kleingruppen unternehmen wir auch Reisen zu den Top-Surfspots der Welt. Da auch soziale Kontakte gepflegt werden sollen veranstalten wir auch Feste wie unser Sommerfest im Juni, Vereinsausflüge und unsere Weihnachtsfeier. Unsere aktuellen Termine finden sie hier.
Berichte
Absurfen 2016 Bei zwar schwachem aber dennoch ausreichendem Wind und spätsommerlichen Temperaturen mit viel Sonnenschein wurde am vergangenen Samstag das Absurfen 2016 ausgetragen.Unsere Regattaleiterin Maria gab wie immer drei verschiedene Kurse für die Wettläufe vor. Und wie immer steigerte sich der Schwierigkeitsgrad der vorgegebenen Routen mit jedem Lauf. Der erste Durchgang führte einfach "Halbwind"  Richtung Norden, dort um die westliche Boje und hart am Wind kurz nach Osten, dann zwischen Vor- und Raumwindkurs zum Ziel. Fabienne Wagner, die zum ersten Mal bei den Regatten startete, begann furios und führte überraschenderweise bis zur ersten Wende das Feld an. Hart bedrängt von den alten Hasen Wolfgang Hubbe und Manfred Klein musste sie aber dann die Führung abgeben. Schließlich ging Wolfgang in diesem Durchgang als erster ins Ziel, gefolgt von Manfred. Dritter wurde Rüdiger Wagner, Fabienne wurde mit einer beachtlichen Leistung vor den weiteren Verfolgern Vierte.Der zweite Lauf  wurde in entgegengesetzter Richtung zum ersten Durchgang gesteckt. So war zunächst eine lange Strecke am Wind zu fahren und nach der östlichen Boje fast Vorwind auf kurzer Strecke zur westlichen Boje zu surfen. Von dort ging es geradewegs auf Amwindkurs ins Ziel. Bis zur ersten Boje führte Rüdiger, gefolgt von Peter Häfner, das Feld an. Dahinter folgte Manfred, der Peter an der ersten Boje auf den dritten Platz verdrängte. Bis ins Ziel änderte sich dann an dieser Reihenfolge nichts mehr. Wolfgang ging als Vierter ins Ziel.Wie so oft war bis zum letzten Lauf noch alles offen. Insbesondere die Belegung der begehrten ersten drei Plätze war noch völlig offen. Darüber entschied die Bewältigung des schwierigsten dritten Kurses. Auf langer Fahrt hart am Wind führte dieser zunächst wie Durchgang Nummer zwei nach Nordosten, dort um die erste Boje herum und in einem Achterschlag um Boje zwei zurück und wieder um Boje eins herum. Erst dann auf Halbwindkurs zurück ins Ziel. Mit heftigem Pumpeinsatz auf der ganzen Strecke an der Kreuz erkämpfte sich Manfred die Spitzenposition bis zur ersten Boje. Bis zur zweiten Boje wurde daraus ein komfortabler Vorsprung von mehreren Boardlängen so dass es schien, als sei ihm der Titel nicht mehr zu nehmen. Doch fuhr er an der letzten Wendemarke zunächst einen falschen Kurs, den er durch eine Kreisfahrt wieder korrigieren musste. Während dieser gelang es Wolfgang und Rüdiger, die Führung zu übernehmen. Wolfgang sicherte sich mit seinem Sieg in diesem Lauf die Gesamtwertung des Absurfens. Rüdiger wurde Zweiter, Manfred wurde Dritter.Fabienne Wagner und Mike Salenz, die beide zum ersten Mal an der Regatta teilgenommen hatten, gebührt eine besondere Anerkennung. Mit hohem Einsatz und sichtlich viel Spaß konnten sie mit den erfahreneren Surfern super mithalten.Kaffee und Kuchen und auch ein Bierchen hatten sich alle nach den Wettkämpfen redlich verdient.
Ansurfen 2016    Ansurfen am Vatertag war ein tolles Ereignis. Am Donnerstag, dem 05. Mai, also am Vatertag haben wir die Surfsaison mit unserer traditionellen Regatta eröffnet. Das Wetter war geradezu wie bestellt dafür, wenngleich der Wind sehr böig und etwas frisch blies. Nun, immerhin war mal richtig ausreichend Wind, ohne kräftezehrendes Pumpen bei fehlender Brise zu fahren war auch mal schön.Man hätte glauben können es wäre eine echte Vatertagsveranstaltung oder sollte man besser sagen Herrentag? Nun ja, am Start für die Wettkämpfe waren ausschließlich Männer. Wie gut, dass wenigstens die Regattaleitung paritätisch (bezogen auf die Geschlechter) besetzt war. Helmut und Maria haben das richtig gut gemacht. Vielen Dank dafür. Bei den Zuschauern und "Unterstützungskräften für das Drumherum" überwog das weibliche Geschlecht. Vielen Dank an unsere besseren Hälften die nicht nur ihre Männer anfeuerten und mit selbst gebackenen Kuchen und frisch gekochtem Kaffee stärkten.Die Stärkung hatten sich diese redlich verdient. Helmut hatte drei einfach scheinende aber doch anspruchsvolle Kurse vorgegeben, die es in drei Einzelrennen nacheinander zu durchfahren galt. Von wenigen Etappen abgesehen lagen alle Teilnehmer vom Start bis zum Ziel, vor allem aber bei den Zieleinläufen recht dicht beeinander. Die drei in der Gesamtwertung Bestplatzierten ganz besonders. Man hätte fast eine Zielkamera brauchen können, um zu entscheiden, wer letztendlich im einen oder andren Lauf die Nase vorne hatte. Aber immer war es Rüdiger Wagner, der den ersten Platz herausfuhr und immer war es auch Wolfgang Hubbe, der vor Manfred Klein über die Ziellinie fuhr. Eine eindeutige Sache für die Gesamtwertung also: Rüdiger Erster, Wolfgang zweiter und Manfred Dritter. Überraschend gut schlug sich Bernd Schubach, der bei seiner ersten Teilnahme an der Regatta schon den fünften Platz belegte. Marvin Wagner, unser talentierter Nachwuchssurfer konnte mit den Senioren wieder einmnal ausgesprochen gut mithalten. Er belegte den vierten Platz. Herzlichen Glückwunsch den Siegern und Platzierten und nochmals besten Dank allen Helferinnen und Helfern.
Schnuppersurfen 2015 Eine tolle und gut besuchte Veranstaltung am 23.08.2015, so das Fazit des Schnuppersurfens für interessierte Bad Schönborner Bürger am vorletzten Sonntag. Bei sommerlichem Wetter mit ausreichendem Wind, der noch dazu in optimaler Richtung kam, gaben wir unseren Gästen Gelegenheit, Windsurfen zu lernen. Nach grundlegender Schulung in der Theorie konnte man schon nach einer Lehrstunde auf die Surfbretter stehen. Erstaunlich, wie schnell man das lernen kann und wie viel Talent die Teilnehmer mitbrachten. Zugegeben, manche standen nicht zum ersten Mal in ihrem Leben auf dem Brett. Und doch zeigten auch die absoluten Neulinge viel Talent und beherrschten die gelehrten Anfängertechniken und -manöver recht gut. Wenn es einmal nicht ganz so gut ging, dann waren helfende Hände der Betreuer da, die abgetriebene Surfer zurück ans Ufer holten. Hier haben sich die Standup- Paddel und die großen Boards zum Abschleppen einmal mehr bewährt.Doch nicht nur anstrengen und Sport treiben war angesagt. Logisch, dass man auch eine Stärkung in Form von Kaffee und Kuchen brauchte. Auch dafür war dank der Unterstützung unserer Mitglieder gesorgt.Es hat mal wieder richtig Spaß gemacht. Vielen Dank an alle Helfer, die zum Gelingen dieses Events beigetragen haben.
Kinderferienprogramm 2015 Auch dieses Jahr haben wir einigen interessierten Kids  das Surfen etwas näher gebracht. In 3 Gruppen lernten sie das Material kennen, und machten auch schon erste Trockenübungen. Nach dem  Theoretischen Teil folgte dann auch die Praxis. Leider war der Wind sehr wechselhaft, was die Situation nicht einfacher machte. Aller Anfang ist schwer. Doch trotz der unvorteilhaften Bedingungen machten sie Fortschritte. Doch irgendwann verabschiedete sich der Wind dann ganz. Aber wir ließen uns die gute Laune nicht verderben und gingen zum SUP-Paddeln über.
Ansurfen 2015 Nicht nur bestes Frühsommerwetter mit viel Sonne und angenehmen Temperaturen sondern diesmal auch richtig gut Wind gab es am Samstag bei unserer Regatta zum traditionellen Ansurfen. In der Tat, so windig war es wohl mindestens die letzten 10 Jahre nicht bei unseren Vereinsregatten. Um so besser, konnten doch so alle drei Wertungsläufe zügig durchgeführt werden. Im zweiten Wertungslauf brauchte der schnellste für den abgesteckten Dreieckskurs gerade mal vier Minuten und dreißig Sekunden. Die dritte Runde durfte dann denn doch auch etwas länger gesteckt werden. Da sie die stärkste Wertung erfährt, war dies genau richtig.Das erste Rennen entschied Manfred Klein mit einem Start-Ziel-Sieg für sich, auch ein unfreiwilliges Bad an der ersten zu nehmenden Boje konnte da nichts daran ändern, ob des böigen und dadurch oft unberechenbaren Windes waren fast alle Wettkämpfer in dieser Runde einmal Baden gegangen.Manche hatte es gleich mehrfach erwischt (wir verraten nicht, wen es getroffen hat). Helmut Drach war vor Marvin und Rüdiger Wagner Zweiter geworden, Annette Gerber wurde Fünfte gefolgt von Henning Völkel. Auch im zweiten Lauf erwischte Manfred den besten Start, als hätte er eine Privatböe erwischt zog ihn eine mäßige Brise zur ersten Boje wie von Geisterhand - der Rest war ein Kinderspiel, um als Erster ins Ziel zu kommen. Den zweiten Platz errang Helmut Drach, wie bereits im ersten Durchgang, Henning Völkel kam als Dritter ins Ziel.Auf den dritten, um einiges längeren und anspruchsvolleren Kurs ging man erst nach einer Stärkung beim  schon (fast?) obligatorischen Nachmittagskaffee und Kuchen.Bis kurz vor die zweite Wendemarke hatte Manfred Klein einen beachtlichen Vorsprung herausgefahren. Ein taktischer Fehler bei der Kurswahl seinerseits  und ein grandioses Rennen von Henning Völkel mit viel Speed und exakt richtigem Timing beim ersten Wenden ließen Henning vorbeiziehen und den dritten Lauf als Sieger beenden. Hinter Manfred folgten dann noch als nächste Marvin  und Rüdiger Wagner vor dem restlichen Teilnehmerfeld.In der Gesamtwertung gingen die drei mit einem Pokal bedachten Plätze an Manfred Klein, Henning Völkel und Marvin Wagner.Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Zuschauern für die Teilnahme beziehungsweise das Interesse an der gelungenen Veranstaltung. Dass alle ihren Spaß hatten, war deutlich zu sehen. Ein ganz besonderes Dankeschön gilt der Regattaleitung, den Helfern und Organisatoren.
Aktivitäten
ADRESSE Holzmühlenrichtweg 8 76669 Bad Schönborn Deutschland
KONTAKT Kontaktformular Erster Vorsitzender: Peter Häfner Franz-Peter-Siegel-Str. 19 76669 Bad Schönborn
IMPRESUM
Redakteur der Seite: Fabienne Wagner Haftungsausschluss
NAVIGATION